Stanišić, Saša

Saša
Stanišić
Saša Stanišić
© Katja Sämann

Saša Stanišić wurde 1978 in Višegrad (Jugoslawien) geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Seine Erzählungen und Romane wurden in über 30 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet. Saša Stanišić erhielt u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse für »Vor dem Fest« und zuletzt für »Herkunft« den Deutschen Buchpreis 2019 sowie den Eichendorff-Literaturpreis und den Hans-Fallada-Preis der Stadt Neumünster. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Event: By person url & active season

  • 19:30

    Cineplex Marburg

    Biegenstr. 8
    35037
    Marburg
    Herkunft

    Saša Stanišićs Werke bestechen immer wieder durch das Spiel mit Detailbeobachtungen, Karikatur und Ernst in Geschichten, die wie beiläufig erzählt sind und doch lange nachklingen. Bereits sein Debüt „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ wurde in 31 Sprachen übersetzt. Mit seinem jüngsten Roman „Herkunft“, der 2019 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde, stellt der 1978 in Jugoslawien geborene, deutschsprachige Autor sich wie seine Leser vor die existenzielle Frage, was wir meinen, wenn wir von Herkunft sprechen.

    Auf welche Weise Erinnerungen, Begegnungen, Orte, Redeweisen oder die Sprache, die wir sprechen, das Erleben von Herkunft speisen, schildert dieser mit Wärme und scharfsichtigem Witz erzählte Roman. Die hier miteinander in Beziehung tretenden Geschichten von Zufällen, Anekdoten der Familiengeschichte, der eigenen Kindheit und die Erinnerungen an die Großmutter zeugen dabei in ihrer Vielseitigkeit und ihrem fragmentarischen Charakter von einer biografischen Spurenlese. Die eindrücklichen Beobachtungen des Erzählers spiegeln aber auch eine kontinuierliche Selbstbefragung gegenüber der Erfahrung einer Flucht, die den Autor 1992 nach Heidelberg führte, und berühren die Frage nach seinen Heimaten. Vor allem aber steht Stanisics „Herkunft“ für den Wunsch, etwas sehr Persönliches zu bewahren.


    Eintritt: € 10,-/8,-