von Wurmb-Seibel, Ronja

Ronja
von Wurmb-Seibel
Ronja von Wurmb-Seibel
© Niklas Schenk

Ronja von Wurmb-Seibel, 1986 geboren, studierte Politikwissenschaften in München. Sie arbeitete als Redakteurin im Politik-Ressort der Zeit, ehe sie 2013 – als damals einzige deutsche Journalistin – nach Kabul zog. Von dort aus schrieb sie die wöchentliche Kolumne »Ortszeit Kabul« für die Zeit, den Blog »Kabul, 2014« für Zeit Online sowie Reportagen für diverse Magazine. Zusammen mit ihrem Partner Niklas Schenck produzierte sie für den NDR Dokumentarfilme über Afghanistan. Ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Ronja von Wurmb-Seibel kehrte im Dezember 2014 nach Deutschland zurück.

Event: By person url & active season

  • 19:30

    Centralstation

    Im Carree
    64283
    Darmstadt
    Wie wir die Welt sehen

    Eine Einführung in einen gesünderen Umgang mit Nachrichten. Weil es sich lohnt, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

    Negative Nachrichten verfolgen uns immer und überall. Weniger als zehn Prozent aller Menschen in Deutschland haben das Gefühl, dass sich unsere Welt zum Positiven verändert. Was macht es mit uns, wenn wir uns ohne Unterlass mit Katastrophen, Gewalt und Zerstörung konfrontieren? „Es beeinflusst, wen wir hassen, wen wir lieben. Es beeinflusst, welche Kommentare wir in sozialen Medien schreiben; ob sie höflich sind oder beleidigend. Es beeinflusst, wie wir uns fühlen, wenn wir morgens aufwachen, und worüber wir nachdenken, wenn wir abends ins Bett gehen“, schreibt Ronja von Wurmb‐Seibel.
    Mit ihrem Buch trifft die Autorin den Nerv der Zeit, denn ein achtsamer Nachrichtenkonsum ist angesichts Klimawandel, Corona- und Ukraine-Krise, die unsere Gegenwart in jüngster Vergangenheit in einem Ausmaß erschütterten, wie viele von uns es bislang nicht kannten, wichtiger denn je. „Angst ist ansteckend, Mut auch“ freut sich die Süddeutsche Zeitung daher über dieses Buch, „Wie gesunder Medienkonsum gelingt“, konstatiert der Tagesspiegel.
    Ronja von Wurmb‐Seibel, geboren 1986, hat knapp zwei Jahre als Reporterin in Kabul gelebt. Dort hat sie – umgeben von schlechten Nachrichten – gelernt, Geschichten so zu erzählen, dass sie Mut machen. Vor ihrer Zeit in Kabul war sie Politik‐Redakteurin bei der ZEIT.

    Eintritt: VVK: 14,90 AK: 16,-