Kramp, Ralf

Ralf
Kramp
Ralf Kramp
© KBV Verlag

Ralf Kramp, geboren 1963, lebt als Krimiautor und Veranstalter der Krimi-Erlebniswochenenden BLUTSPUR im Herzen der Eifel. Für sein Debüt "Tief unterm Laub" erhielt er 1996 den Förderpreis des Eifel-Literaturfestivals. In "Spinner" betrat zum ersten Mal Herbie Feldmann die Szene, der glücklose Held, dem ein nur für ihn sichtbarer Begleiter namens Julius stets auf dem Fuß folgt. Kramp veröffentlichte seither zahlreiche Kriminalromane und Kurzkrimis.

Event: By person url & active season

  • 20:00

    Netanya Saal

    Brandplatz 2
    35390
    Gießen
    Ein Grab für zwei

    Herbie Feldmann hatte schon viele Jobs, die vom ersten Arbeitstag an zum Scheitern verdammt waren, doch dieser hier übertrifft alles: Eine uralte Tankstelle an einer Straße, die ins Nichts führt, mit verbeulten Zapfsäulen, einer Waschstraße ohne Wasser, mit abgelaufenen Schokoriegeln und Coladosen aus den Neunzigern.

    Rost-Horst, der Tankstellenpächter liegt im Krankenhaus, und Herbie soll für ein paar Wochen den Laden schmeißen. Gemeinsam mit seinem unsichtbaren Begleiter Julius versucht er herauszufinden, wie Horst sich all die Jahre über Wasser halten konnte. Mit dem Verkauf von Sprit jedenfalls nicht, das steht außer Frage.

    Doch dann kommt plötzlich Leben in die Bude, als ganz in der Nähe auf dem Brachland ein menschliches Skelett ausgegraben wird. Hepp Kaltwasser, der alte Bauer, sieht seine langgehegten Vermutungen endlich bestätigt: Hier schlummert eine Römervilla in der Eifelerde! Die Polizei, die Presse und die Archäologen geben sich plötzlich die Klinke in die Hand, und Herbie wird auch die alten Schokoriegel los.

    Doch da ist noch etwas, das er im Kofferraum eines der alten Schrottfahrzeuge hinter der Waschhalle gefunden hat. Und das darf auf keinen Fall einer von den Leuten sehen, die von nun an tagein, tagaus seine Tanke belagern …

    Eintritt: € 12,-

  • 11:00

    Rathaussaal Laubauch

    Friedrichstr. 11
    35321
    Laubach
    Kurz & Kopflos

    Manche Menschen reagieren regelrecht kopflos. Andere fühlen sich manchmal wie erschlagen oder erschossen. Das könnte daran liegen, dass sie gerade zu Mordopfern in einer von Ralf Kramps tiefschwarzen Storys geworden sind. Da gehen die Mörderinnen und Mörder nämlich nicht gerade zimperlich mit ihnen um. Mit Gift, Messer, Revolver und anderen Gerätschaften sorgt der König des Kurzkrimis dafür, dass sie bald keinen Mucks mehr tun. Eins ist sicher: Wer sich diese mordsmäßig munteren Kabinettstückchen in Reimform und Prosa zu Gemüte führt, wird schon mal nicht an Langeweile sterben. Totlachen wäre da schon eher angesagt.

    Eintritt: € 12,-