Engelmeier, Hanna

Hanna
Engelmeier
Hanna Engelmeier
© Christian Werner

Hanna Engelmeier, geboren 1983 in Münster, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Sie promovierte mit einer Arbeit über die Geschichte der deutschen Anthropologie zur Zeit der frühen Darwin-Rezeption. Seit 2014 ist sie Autorin der Zeitschrift Merkur, wo seit Beginn diesen Jahres ihre Kolumne über »Körperliche Ertüchtigung« läuft. 

Event: By person url & active season

  • 19:00

    Technologie- und Tagungszentrum

    Software-Center 3
    35037
    Marburg
    Die Zuckerfabrik & Trost. Vier Übungen

    In einer Lesung mit anschließendem Gespräch zu ihren aktuellen Büchern beleuchten Dorothee Elmiger und Hanna Engelmeier ihre Schreibarbeit zwischen Theorie und Erzählen.
    Dorothee Elmiger feierte bereits mit ihrem Debüt "Einladung an die Waghalsigen" (2010) und ihrem Roman "Schlafgänger" (2014) literarische Erfolge. Mit "Aus der Zuckerfabrik" (2020) stand sie auf der Shortlist für den Schweizer und den Deutschen Buchpreis. Als Geschichte einer Recherche, als Forschungstagebuch begibt sich ihr Text auf die Spur des Zuckers und des Begehrens, folgt dem Hunger von Mysterikerinnen und Kolonialisten, Unersättlichen und Orgiastinnen durch die Welt und die Jahrhunderte.
    Hanna Engelmeier promovierte zur deutschen Darwin-Rezeption und arbeitet am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Ihr Essay "Trost. Vier Übungen" (2021) zeigt, dass Lesen weit mehr ist als das sinnstiftende Erfassen von Buchstaben. In vier "Übungen", die das Lesen zusammenführen mit dem Schreiben, dem Hören, dem Beten und dem Genießen, verknüpft Engelmeiers Essay – wie ihre gefeierten "Merkur"-Kolumnen – Kritik und Enthusiasmus, Persönliches und Theorie.

    Eintritt frei