Loschütz, Gert

Gert
Loschütz
Gert Loschütz
© Heike Bogenberger / autorenfotos.com

Gert Loschütz, 1946 in Genthin geboren, hat Erzählungen, Romane, Gedichte, Hörspiele, Theaterstücke und Filmdrehbücher geschrieben und wurde für sein Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Ernst-Reuter-Preis und dem Rheingau Literatur-Preis. Seine Romane Ein schönes Paar (2018) und Besichtigung eines Unglücks (2021) wurden für den Deutschen Buchpreis nominiert. Besichtigung eines Unglücks wurde mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2021 ausgezeichnet. Der Autor lebt mit seiner Familie in Berlin.

Event: By person url & active season

  • 19:00

    Stiftungshaus Alte Sparkasse

    Laudenbacher Tor 4
    64646
    Heppenheim
    Besichtigung eines Unglücks

    Dezember 1939, kurz nach Kriegsbeginn prallen in Genthin zwei Züge mit voller Wucht aufeinander. Eine Katastrophe, das schwerste Zugunglück in der deutschen Geschichte, hunderte Tote und Verletzte! Im Zug saßen Carla Finck und Guiseppe Buonomo aus Neapel. Sie überlebte das Unglück, er nicht. Warum war Carla mit dem Italiener unterwegs? Wusste ihr jüdischer Verlobter davon? Warum gab sie sich später als Ehefrau von Buonomo aus? Diese Fragen stellt der Journalist Vandersee Jahrzehnte später, als er zum längst vergessenen Zugunglück recherchiert und dabei unerwartet mit der eigenen schmerzlichen Lebensgeschichte konfrontiert wird. Gert Loschütz erzählt – weitgehend auf Archivmaterial gestützt - sachlich, bewegend und spannend eine Geschichte von Liebe, Schuld und Verrat und wurde dafür 2021 mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet.

    Eintritt:

    VVK 8/6 €

    AK 10/8 €

    U 16 frei